Jungfischerkurs 2018

 

 

 

 

 

Für Lorenz ist klar, dass sein Egli am besten in seiner Brusttasche aufgehoben ist!

 

28 Kinder und eine Frau liessen sich in die Geheimnisse der Fischerei einführen. Der Anlass wurde von Christian Brügger perfekt organisiert. Das Wetter spielte mit. Am Vormittag wurde Fachwissen vermittelt und an der Technik geübt. Nach dem Mittagessen, wunderbar zubereitet von Ruedi Bühler, machten sich die Petri-Jünger gestärkt ans eigentliche Handwerk. Der eine oder andere spürte nach geduldigem Warten ein Zupfen an der Rute. Manchmal blieb der Köder am Boden hängen. Mindestens drei hatten mehr Glück und konnten einen Fisch landen. Die gewichtige Brachsme von Diego wurde wieder freigelassen, ebenso eine untermässige Bachforelle, gedrillt von Timo.

Ein Egli allerdings fand sein neues zuhause in der Jackenaussentasche des glücklichen Fischers Lorenz! Ein vermeintlicher kapitaler Fang erwies sich leider als schweres Holzstück.

Vormittag

 

Eintreffen  -  Begrüssung  -  Einteilung

 

 

Posten 1 (Mäsi Bühler, Markus Hiltbrunner)

Der Baldeggersee

Fische im Baldeggersee

Vorschriften

Was brauche ich zum Angeln

 

 

Posten 2 (Kilian Moos, Christian Brügger)

Knotentechnik

Vorfach erstellen

Reissprobe

 

 

Posten 3 (Fabian Zimmermann, Josef Bregenzer)

Grundmontage erstellen

Zapfenmontage erstellen

 

 

Posten 4 (Andreas Balmer, Ronny Graf)

Wurftechniken

Mittagessen

Durst? Hunger? Kein Problem, Ruedi hat die Lösung

Nachmittag: Petri Heil!

 

Warten   ...   Warten   ...   Warten

 

Helfen, Tips, probieren

Die Fänge!!!

 

Diegos Brachsme

 

Timos Bachforelle

 

Lorenz und sein Egli

 

Zu früh gefreut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hatten diese Jungfischer einen Biss?

Auflösung siehe Fotos Jungfischerkurs 2019